"Heute brennt der Baum" - Ein pyromanes Hirtenspiel
17. Dezember 2007 - Pfarrheim Hofkirchen i.M.
Von und mit: Helmut Fröhlich und Rudolf Habringer (Texte, Musik).

Heute brennt der Baum
Schräge Einlagen zum Fest brachten Helmut Fröhlich und Rudolf Habringer nach Hofkirchen i.M. Für "Heute brennt der Baum - ein pyromanisches Hirtenspiel" verlegten sie das Weihnachts-Evangelium ins Fernsehzeitalter.

Bereits im letzten Jahr begeisterten Helmut Fröhlich und Rudolf Habringer mit ihrem vorweihnachtlichen Programm der etwas anderen Art das Publikum. „Heute brennt der Baum“: ein bunter und satirischer Weihnachtsmix aus der Feder des oberösterreichischen Autors Habringer rund um Feng Shui, Big Father und brennende Nadelbäume. Lassen Sie sich nicht irritieren, wenn neben der heiligen Familie, den Engeln, Hirten und Königen plötzlich Dieter Bohlen auftaucht, um gegen Franz Beckenbauer um die Gunst von Verona Feldbusch-Pooth zu buhlen oder Josef vergeblich versucht, den Ochsen zu melken.

Unter parodistischer Mitwirkung von B. Brecht, W. Busch, J. W. v. Goethe, J. Nestroy, E. Jandl, H. Krankl, H. Prüller und weiterer Hirtenspieler.


Kinderkulturcafe mit "Laufende Bilder" am 18. November 2007
Begegnungstheater zum Mitmachen & Mitstaunen
Laufende Bilder am 18. November 2007 in Hofkirchen i.M.

Eine Veranstaltung der besonderen Art war am 18. November 2007 in Hofkirchen i.M.

Ina- eigentlich Ingrid Gumpelmaier- Grandl- war mit ihrem Theater „Laufende Bilder“ in Hofkirchen i.M. Das Theater wurde schon mehrfach als pädagogisch wertvoll empfohlen und wurde mit dem Familien- Oskar ausgezeichnet. Ina führte Groß und Klein über den Regenbogen ins Land der Fantasie, um dort auf originelle Art und Weise alle in Geschichten rund um eine Ufolandung zu verwickeln.

Zum einen macht die Vielfalt der Requisiten alle neugierig, die im Laufe der Geschichten aus dem Kasten herausgeholt werden. Zum anderen sind es aber nicht zuletzt die Inhalte, die alle berühren – auch Kinder, die älter sind als 20!

Das Staunen und der Humor haben hier viel Platz und das Publikum wird auf einfühlsame Art eingeladen, mitzumachen, mitzustaunen, mitzufühlen!

Aufgeladen mit viel Phantasie kommt man letztendlich über den Regenbogen wieder ins Land der Wirklichkeit, ins „echte“ Leben zurück! „Laufende Bilder“ bleiben mit Sicherheit unter der Kategorie „ein besonderer Nachmittag“ im Kopf – und hoffentlich auch im Herzen!

Das Programm ist geeignet für Kinder von ca. 4 bis ca. 10 Jahren

Eintritt: 3 Euro für Kinder ab 3 Jahre - Erwachsene freier Eintritt!

Weitere Informationen unter www.laufendebilder.at


Open-Air-Kino am Donnerstag, 19. Juli 2007 um 21:00 Uhr
Wer früher stirbt ist länger totDie Kulturgruppe Hofis präsentierte am Donnerstag, dem 19. Juli 2007 ab 21:00 Uhr am Sportplatz in Hofkirchen i.M. wieder ein Open-Air-Kino. Gezeigt wird die unsterbliche Komödie "Wer früher stirbt ist länger tot.

Als der 11-jährige Sebastian zufällig erfährt, dass seine Mutter bei seiner Geburt gestorben ist, fühlt er sich fortan schuldig am Tod seiner Mutter. Da er, wie er meint, nach seinem Tode auf jeden Fall im Fegefeuer landen wird, setzt er alles daran, entweder unsterblich zu werden, oder sich von seinen Sünden reinzuwaschen. Die Stammtischler in der Wirtschaft seines Vaters stehen ihm dabei mit freundschaftlichem Rat zur Seite. Sebastians Übereifer führt jedoch nicht zum gewünschten Erfolg: ein gesprengter Hase, ein unsittlicher Antrag an seine Lehrerin, eine beinahe zu Tode gebrachte Greisin aus der Nachbarschaft – das alles verbessert die Situation nicht gerade.

Tod und Lausbuben, Humor und Bayern, Liebe und Stammtischbrüder. Regisseur Marcus H. Rosenmüller führt in seinem Kinodebüt mit viel Witz all das zusammen, was auf den ersten Blick gar nichts gemein hat. Ein zünftiges Loblied auf die Phantasie.


Ein Baby will getragen werden - Mutter mit Kind
Ein Baby will getragen sein
Babywalking am Montag, dem 11. Juni 2007 in Hofkirchen i.M.

Der Wunsch nach beständiger Nähe und Körperkontakt ist ein Grundbedürfnis des Säuglings. Getragen werden beugt auch Fehlentwicklungen des Hüftgelenks vor. Für die Verwendung von Tragetüchern braucht man allerdings einige Übung und Anleitung, damit es auch von Anfang an Spaß macht.

Babywalking am Montag 11. Juni in Hofkirchen i.M. unter Anleitung von Fr. Andrea Hemmelmayr, Dipl. Krankenschwester, Still und Laktationsberaterin.
Kostenbeitrag max. Euro 10 (je nach Teilnehmerzahl)

Anmeldung unter 0676/3447256, Anna Wiesinger-Thaller


Multivison mit Livekommentar von Rudolf Treiblmeier
Indischer Ozean, Madagaskar, Mauritius, Sri Lanka ...
Donnerstag, 1. März 2007 in Hofkirchen i.M.
Diavision Treiblmeier Die Kulturgruppe Hofis präsentierte Rudolf Treiblmeier mit einer Multivision zu den Themen Indischer Ozean, Madagaskar, Mauritius, Sri Lanka usw.

Rudolf Treiblmeier: "Seit dem Jahr 1976 habe ich auf jahrelangen Reisen und Expeditionen im Alleingang zahlreiche Länder der Erde besucht und mich eingehend mit deren Völker und Kulturen, Politik, Wirtschaft und Natur befasst.
Nun möchte ich in erster Linie darüber, aber auch über meine Erfahrungen und Eindrücke - in Bild und Ton - im Rahmen von Multivisionsvorführungen berichten.
Um Völker richtig kennen zu lernen, ist es mir wichtig, die Eigenheiten ihrer Lebensweise mitzuerleben und nicht überall die Lebensbedingungen meiner eigentlichen Heimat vorauszusetzen. Lernen und nicht lehren sehe ich als Schwerpunkt bei meinen Reisen und Expeditionen an."


Kabarettduo Blözinger mit"Beziehungswaise"
Freitag, 19. Jänner 2007 um 20:00 Uhr im Pfarrheim Hofkirchen i.M.
Die Kulturgruppe Hofis präsentierte das Kabarettduo Blözinger mit ihrem Programm "Beziehungswaise".

Verliebt sein, beziehungsweise Beziehung?
Oder lieber doch Beziehungswaise?
Welche Vorteile beziehungsweise Nachteile;
ob Alleine oder zu zweit, ist leicht zu verstehen.
Wenn man(n & Frau) einsieht
dass Beziehungen streng aber ungerecht sind.
Auf einer Phantasiereise
durch unseren Beziehungswahnsinn,
beantworten wir die Fragen,
die wir auch nicht verstehen.
Wir zeigen Ihnen nur das Brett
dass wir alle vor unserem Kopf haben;
ohne es Ihnen gleich über den Scheitel zu ziehen.

... eine Phantasiereise durch unseren Beziehungswahnsinn. Beziehungen sind und waren schon immer streng aber ungerecht. Doch dann kam das internet! Und es ging noch weiter bergab. Blind Dates, Internetliebe,... und all der legale Menschenhandel Irrsin. Wie sich zwei trotzdem verlieben können und sogar den Bund der Ehe eingehen und dann nurmehr ihren Alltag bewältigen müssen um sich nicht gleich zu ermorden, ließ uns zu der Erkenntnis kommen, es kann nur an einer schlechten und/oder nicht vorhandenen Aufklärung liegen. Mit passenden Anschaungsmaterial und unseren 2wei niedlichen Handpuppen konnte man das recht beeindruckend darstellten. Von der Blume und der Biene zur Jungfrau Maria mit ihrem Heiligen Geist und... Sex pur. Aber diese tolle Einrichtung wie Kirche, die uns alles abnimmt, unsere Sünden, unsere Schuld, kann auch hier nicht wirklich helfen. Und so nahmen wir einfach alles nicht so schwer. Verschiedene Lieder voller Demut und einige voller Wermut untermalten unsere Reise. Und wir landeten wieder in unserem Alltag, den ja manche von uns sehr hassen, das sie sich täglich damit umgeben.

"Beziehungswaise" wurde ausgezeichnet mit dem "Goldenen Neulingsnagel 2004" & "Steyrer Kleinkunstpreis 2005"


Wintersonnwendfeuer am 16. Dezember 2006
Wintersonnwendfeuer am Marktplatz
Die Hofis organisiertenen am Samstag, dem 16. Dezember 2006 ein Wintersonnwendfeuer am Marktplatz.

Bei Punsch und Bratwürstel konnte man sich am offenen Feuer auf das kommende Weihnachtsfest einstimmen.

Auch am Hl.Abend wurde nach der Hl.Mette ein Punschstandl am Marktplatz organisiert.


Kinderkonzert mit den BLUATSCHINK
RITTER RÜDIGER und der gute Geist von Ehrenberg war im November 2006 in Hofkirchen i.M.
Konzert mit Bluatschink in Hofkirchen i.M.
Bluatschink mit den am weitest angereisten Ritter-Rüdiger-Fans aus Amstetten und den entsprechend gekleideten Hofis Irene und Georg (hinten stehend).

BLUATSCHINK begeisterten bei ihrem Kinderkonzert in Hofkirchen i.M. das Publikum im ausverkauften Saal. Aber nicht nur die zahlreich erschienen Kindern waren vom Ritter Rüdiger, dem Esel Zarachias um dem Drachen begeistert, auch die Eltern ließen sich von BLUATSCHINK in die mittelalterlichen Gefilde des Ritter Rüdiger entführen...

Weitere Infos zu Bluatschink unter http://www.bluatschink.at

Bluatschink in Hofkirchen i.M.


Open-Air-Kino "Der rosarote Panther" mit Steve Martin
Donnerstag, 10. August 2006 um 21 Uhr am Sportplatz Hofkirchen i.M.

Der rosarote Panther Die Kulturgruppe Hofis präsentierte am Donnerstag, dem 10. August 2006 am Sportplatz in Hofkirchen i.M. die Komödie "Der rosarote Panther" mit Steve Martin als Inspektor Clouseau in der Titelrolle.

Nach dem Mord an dem bekannten Fußballtrainer Gluant wird auch noch dessen wertvoller Diamantring, der ‚Rosarote Panther’ gestohlen und Inspektor Clouseau (Steve Martin) übernimmt den Fall. An seiner Seite stehen der Gendarm Ponton (Jean Reno) und die hilfsbereite Sekretärin Nicole (Emily Mortimer), die mit ihm bald durch dick und dünn gehen.

Bei seinen Recherchen wird Clouseau misstrauisch von Chefinspektor Dreyfus (Kevin Kline) beobachtet, der eigentlich darauf hofft, das Clouseau bei dieser Aufgabe scheitern wird. Doch Clouseau wäre nicht Clouseau, wenn es ihm nicht gelänge, durch alle Fettnäpfchen hindurch und am Chaos vorbei, Licht in das Dunkle dieses Kriminalfalles zu bringen. Dass er bei der Beschattung von Xania (Beyoncé Knowles), der Freundin des Opfers, gezwungen ist, nach New York zu fliegen, sieht Clouseau dabei eher als sportliche Herausforderung. In seiner unnachahmlichen Art und mit seiner faszinierenden Vorgehensweise mag Clouseau seine Umgebung in Schutt und Asche legen, letztendlich löst er unbeirrt den Fall und stiehlt Chefinspektor Dreyfuss die Show...


Kabarett "Kann den Single Sünde sein" mit Horst Finger
am Donnerstag, 26. Jänner 2006 um 20:00 Uhr im Pfarrheim
Horst Finger - Kann den Single Sünde sein

Ein gnadenloser Angriff auf die Lachmuskulatur erwartete die Besucher des fünften Soloprogamms von Horst Finger (Gewinner des 1.Steyrer Kleinkunstpreises). Nehmen Sie teil an einer Gerichtsverhandlung, in der alle Personen von Finger himself dargestellt werden.

Mann nehme ein erfolgreiches Reality-Fernseh-Format (Tele-Gerichts-Novella), versehe es mit hintergrundtiefen Texten, spiele aus Personaleinsparungsgründen (auch das Proben gestaltet sich wesentlich einfacher) alle Personen selber und stelle es mit einem, bis in die kleinsten Teile ausgefeilten Bühenbild auf die Bretter die die Welt bedeuten. Aja... und natürlich spiele mann um die Leute agressiv zu machen, sie zu beruhigen, aber auch um sie positiv (sexuell wurde herausgestichen) zu stimmulieren Musik, die sich unverkennbar ins Ohr schleicht und beim Amboss vorbei, direkt ins Hirn gelangt.

Vorverkauf 8,00 Euro
Abendkasse 10,00 Euro

Vorverkauf bei allen Filialen der Raiffeisenbank Donau-Ameisberg


Kabarett "Kinderwunsch" mit Fredi Jirkal
am Freitag, 13. Jänner 2006 um 20:00 Uhr im Pfarrheim
Fredi Jirkal mit Kinderwunsch im Jänner in Hofkirchen

Der mittlerweile karenzierte Briefträger Fredi Jirkal setzt sich in seinem 2. Programm Kinderwunsch mit den Ängsten und Hoffnungen dieses sensiblen Themas auseinander und wandelt zwischen Realität und Vision hin und her. Dabei knüpft er nahtlos an den Erfolg von Mei Rayon an.

Schauspielerisch ist Fredi gewachsen, authentisch ist er Gott sei Dank geblieben. Das macht einerseits den Künstler so sympathisch, andererseits erkennt man sofort, dass allerlei Programminhalte aus persönlichen Erfahrungen entstanden sind. Das Programm handelt von Spermiogrammen, Beamten, Katzen, Rahmbechern, nackten Sirenen, Maulwürfen und einer Thunfischpizza. Die Parallelen zu seinem ursprünglichen Arbeitgeber dürfen natürlich genauso wenig fehlen wie sein mittlerweile schon legendärer Ball Heinzi. So legt er großen Wert darauf zu betonen, dass er zwar sein Spermiogramm während der Dienstzeit abgegeben hat, aber nicht am Postamt, schon im Labor! Und dass das mit dem Kinderkriegen gar nicht so einfach ist, beweist die Tatsache, dass gerade seine Spermien Beamten-Status haben.

Großes ist vollbracht - ist doch das 2. Programm eines der Schwierigsten. Fredi ist vielseitiger und spielfreudiger geworden vom temperamentvollen Ärgern bis hin zu melancholischer Betroffenheit reicht der Bogen. Dabei rutscht er nie ins Geschmacklose ab und unterhält ironisch bis zur letzten Minute.


Wintersonnwendfeuer mit Live-Konzert
im Dezember 2005

Die wirklichen Hofräte Die Kulturgruppe Hofis organisierte im Dezember 2005 wieder ein großes Wintersonnwendfeuer mit Live-Konzert am Marktplatz in Hofkirchen i.M. Der Reinerlös wurde einem caritativen Zweck zur Verfügung gestellt.

Die Tradition der Wintersonnwendfeuer wurde in Hofkirchen von der Kulturgruppe Hofis wieder belebt.

Musikalisch wurde das Wintersonnwendfeuer von den "Wirklichen Hofräten" untermalt, die für eine super Stimmung sorgten und begeisterten.

Hier geht es zur Bildergallerie Wintersonnwendfeuer 2005


Die Hirten suchten den Mörder in Hofkirchen i.M. - Oktober 2005

Ö3 COMEDY HIRTEN Vergangenes Wochenende präsentierte die Kulturgruppe Hofis die Ö3 Comedy-Hirten in der ausverkauften Tennishalle in Hofkirchen i.M. Die beliebten Stimmenimitatoren aus dem Ö3-Wecker waren ein absolutes Muss für Freunde von medialen Parodien.

Ein Fernsehstudio, viele Promis, plötzlich fällt ein Schuss. Frei nach Agatha Christi spürt Marcel Reich-Ranicki (Herbert Haider) den Täter auf und entlarvt sich am Ende doch selbst.
Hans Krankl (Gernot Kulis) mit seinem „Huach zua“ sowie Armin Assinger „Wos mochma jetzad“ begeisterten, wie vor allem auch das Interview von Ingrid Thurnher mit Benita Ferrero-Waldner (beide Marion Petric). Wolfgang Ambros (Peter Moizi) war immer auf der Suche nach einem G´spritzten und Gerda Rogers wusste natürlich schon vorher was passieren würde.

Die Ö3 Comedy-Hirten begeisterten das Publikum der ausverkauften Veranstaltung in Hofkirchen mit ihren zahllosen parodistischen Stimmenimitationen der österr.Prominenz.

Foto: Sigi Stöbich - http://www.motorace.at


Kisi-Kids - Musicalworkshop
Samstag 27. August von 10-18 Uhr im Pfarrheim in Hofkirchen i.M.

Kirche zum Anfassen bieten die KISI-KIDS! - August 2005

Kisi Kids in Hofkirchen i.M. Kirche zum Anfassen boten die KISI-KIDS – eine Musicalgruppe, die vom Pastoralassistenten Mag. Hannes Minichmayr gegründet wurde und durch ihre biblischen Geschichten und ihre Liebe zur Musik bereits eine treue Zuhörerschar gefunden haben. Am Samstag 27. August waren sie in Hofkirchen zu Gast!

Von 10.00 – 18.00 Uhr fand im Pfarrheim ein Musicalworkshop für Kinder von 5 – 12 Jahren statt. Hier bekamen die Teilnehmer die Möglichkeit gemeinsam mit Profis das Musical „Nie mehr allein“ einzustudieren und dieses im Anschluss daran beim Abschlussgottesdienst um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche aufzuführen. In der Kirche – auf der Bühne.


Mühlviertler Speckdackel 2005 begeisterte die Massen
Überwältigender Besucherandrang bei diesem einzigartigen Straßenkunstfestival im oberen Mühlviertel

Mühlviertler Speckdackel 2005
Copyright by http://www.digi-foto.at

Vergangenes Wochenende drängte sich ein überwältigender Besucherstrom aus allen Himmelsrichtungen auf Hofkirchen i.M. zu. Der Ruf zum Mühlviertler Speckdackel blieb nicht ungehört. Die Veranstalter, die Kulturgruppe Hofis, konnten beim Mühlviertler Speckdackel wieder einen tollen Erfolg verzeichnen. Begeisterte Speckdackel-Besucher trafen auf begeisternde Straßenkünstler.

Hier geht es zur Bildergallerie Mühlviertler Speckdackel 2005


Wintersonnwendfeuer mit Live-Konzert
am Samstag, dem 18. Dezember 2004

Die Kulturgruppe Hofis organisierte am Samstag, dem 18. Dezember ab 17:00 Uhr ein großes Wintersonnwendfeuer mit Live-Konzert am Marktplatz in Hofkirchen i.M. Der Reinerlös wurde der ehemaligen Hofkirchner Familie Senad und Senada Mundzic gespendet.

Die Tradition der Wintersonnwendfeuer wird in Hofkirchen von der Kulturgruppe Hofis wieder belebt. Am Marktplatz konnte man bei offenem Feuer seine Knacker braten, Bratwürstel mit Sauerkraut genießen und dazu Weihnachtspunsch, Kinderpusch oder auch ein Pils trinken.

Musikalisch wurde das Wintersonnwendfeuer von den beiden Profimusikern Walter und Stefan untermalt.

Der Reinerlös dieser Veranstaltung wurde der ehemaligen Hofkirchner Familie Senad und Senada Mundzic gespendet. Senad ist im Dezember 2004 an Leukämie verstorben.


ARKTIS, Spitzbergen Alaska Sibirien:
Faszinierende Diavision mit Sepp Friedhuber am Freitag,
dem 26. November 2004 im Pfarrheim Hofkirchen i.M.

Sepp Friedhuber zeigte in seiner faszinierenden Diavision die Hintergründe der Universum Dokumentation (November 2004 in ORF2) in spektakulären Natur- aufnahmen und entführt den Zuseher zu den Highlights Spitzbergens , Alaskas und schließlich ans östlichste Ende Sibiriens an der Beringstraße.

Copyright Sepp FriedhuberHeute steht die Region erneut vor einer dramatischen Entwicklung. In nur zehn Jahren ist die Temperatur um zwei Grad gestiegen, die Treibeisgrenzen verschieben sich immer rascher nach Norden, und Prognosen zufolge wird es in 50 Jahren am Nordpol kein Eis mehr geben. Wie werden die sibirischen Chuktschen – nach dem Niedergang der UdSSR ein vergessenes Volk – diese rasanten Änderungen überleben? Jede Klimaschwankung hat zum Aussterben unzähliger Arten geführt. Wird es in 50 Jahren noch Eisbären, Robben, Wale und Walrosse geben?

Fotos: Copyright Sepp Friedhuber


Open-Air-Kino am Mittwoch, 18. August 2004 in Hofkirchen i.M.
"50 erste Dates" mit Adam Sandler und Drew Berrymore

50 erste DatesDie Kulturgruppe Hofis präsentierte am Mittwoch, dem 18. August 2004 ab ca. 21.00 Uhr am Sportplatz in Hofkirchen i.M. ein Open-Air-Kino. Gezeigt wurde die erfolgreiche Komödie "50 erste Dates".

Dieser Kinohit (jugendfrei) hat Kinobesucher und Kritiker weltweit begeistert.

Hier ein kleiner Einblick in den Film: Henry ist Tierarzt und lebt auf Hawaii. Er liebt die Frauen, und schöne Touristinnen gibt es auf Hawaii genug. Als er sich dann unsterblich in Lucy verliebt, weiß er nicht, dass Lucy einen Unfall hatte und Gedächtnisstörungen hat. Das heißt für Henry: Jeden Tag muss er Lucy neu erobern.

Darsteller: Adam Sandler, Drew Barrymore, Lusia Strus, Rob Schneider, Sean Astin - Dauer 99 Minuten.





Bernhard Ludwig war am 8. Mai 2004 um 20:00 Uhr in Hofkirchen i.M.

Bernhard Ludwig

Am Samstag, dem 8. Mai 2004 gastierte der Kabarettist Bernhard Ludwig mit seinem Programm "Best of Herz, Diät und Sex" in der Veranstaltungshalle Top-Spin in Hofkirchen i.M.

Wenn bei Ludwig´s "100 % Wissenschaft", "100 % Kabarett" gelacht wird, dann über die eigenen Unzulänglichkeiten. Lachen als Therapie. Der Psychologe Bernhard Ludwig weiß, dass die am schnellsten zur Besserung führt. Kabarett als Lebenshilfesprogramm - Man lacht, weil man sich in Ludwigs Anleitungen 1)zum Herzinfarkt, 2) zum Diätwahnsinn und 3) zur sexuellen Unzufriedenheit wiedererkennt.


THREESOME gastierten am 3. April 2004 um 20:00 Uhr im Landgasthof Barth, Hofkirchen i.M.

Threesome

„traditional meets pop“ – so betitelt sich das aktuelle Konzertprogramm in dessen ersten Teil der traditionellen Bearbeitung von „easy listening – standards“ deren zeitgemäße Interpretation gegenübersteht. Damit wird ein musikalischer Brückenschlag zum zweiten Set geschaffen, in dem stilistische Elemente des „traditional jazz“ in Popsongs eingebettet werden.
Mit viel Verve und Raffinesse erarbeitete, songdienliche Arrangements unterstreichen den Charakter der Titel, die durch erfinderische Begleitung zusätzlich an Farbe gewinnen.

Besetzung:
Thomas Deutsch: vocals, bass
Martin Gasselsberger: keyboards, backing vocals
Bernhard Berger: drums


Alf Poier in Hofkirchen i.M.
Alf Poier war am 28. September 2003 in Hofkirchen i.M.

Alf Poier, der steirische Extrem-Entertainer und heftig diskutierter österr. Vertreter beim Song Contest 2003 in Riga, gastierte am Sonntag, den 28. September 2003 um 20:00 Uhr mit seinem Programm "Mitsubischi" in der Sporthalle Top-Spin in Hofkirchen i.M.

Alf Poier erlöst die Menschheit in "Mitsubischi" nicht nur von unnötigen Zielen und Hoffnungen. Das buddhistische "Alles ist eins" wird auch endlich in die Mur-Mürz-Furche heimgeholt: "Mir san mir!"



Open-Air-Kino am Freitag, 8. August ab 21:00 Uhr
My big fat greek wedding - Hochzeit auf griechisch

Hochzeit auf griechischDie Hofis präsentieren: Hochzeit auf griechisch - My big fat greek wedding

Die Kulturgruppe Hofis präsentiert am Freitag, den 8. August 2003 ab ca. 21.00 Uhr am Sportplatz in Hofkirchen i.M. ein Open-Air-Kino. Gezeigt wird die prämierte Komödie "Hochzeit auf griechisch - my big fat greek wedding".

Dieser Kinohit (jugendfrei) hat Kinobesucher und Kritiker weltweit begeistert. Hier ein kleiner Einblick in den Kinohit: Das Mauerblümchen Toula Portokalos arbeitet im elterlichen Restaurant. Zum Kummer von Mama und Papa ist die 30-Jährige immer noch nicht unter der Haube. Doch Toula hat keine Lust, dem griechischen Weibchenklischee („Von netten griechischen Mädchen werden drei Dinge erwartet: einen griechischen Jungen heiraten, griechische Babys bekommen und alle füttern bis zum Tag an dem wir sterben.“) zu entsprechen, und sie will endlich raus aus dem Gastronomie-Geschäft.
Als der sympathische Lehrer Ian Miller ihren Weg kreuzt, hängt für Toula plötzlich der Himmel voller Geigen.
Doch ihre riesige, laute, verfressene Sippe findet den Gedanken an einen vegetarischen Nicht-Griechen in der Familie äußerst irritierend. Dieser Film war nicht nur ein Kassenerfolg, sondern wurde auch für die kürzlich vergebenen Golden Globes als beste Komödie nominiert.

Eintritt: 7 Euro
Raika-Club-Mitglieder und Kinder: 5 Euro


Benefiz-Diavision mit Prof. Sepp Friedhuber war sehr gut besucht.

USA - Die Naturwunder im Westen

Der Reinerlös der Veranstaltung wird von den Hofis an ein Schul-Hilfsprojekt in Tansania gespendet. Vielen Dank an Prof.Friedhuber (Vortragender), der mit einer Geldspende dieses Hilfsprojekt unterstützt hat.

„Go West“ ist die Devise für all jene, die einer großartigen Landschaft etwas abgewinnen können, die sich von Naturwundern faszinieren lassen und auch bereit sind, hin und wieder ein paar Wegstunden unter die Füße zu nehmen.

Naturwunder, wie im Westen der USA, gibt es in dieser Größenordnung, Einmaligkeit und Dichte nirgends mehr auf der Welt.

Vortragender war Prof. Sepp Friedhuber - "Uramazonas, Fluß aus der Wüste" - Universum Film mit Dr. Herbert Habersack und Prof. Dr. Gero Hillmer Hamburg. Gewinn der "Goldenen Kamera" beim Internationalen Filmfestival in Graz für beste Naturdokumentation. Goldene Romy 2001 als Spezialpreis der Jury für außergewöhnliche Filmdokumentatio. http://www.fotofriedhuber.at/index.jsp


Open-Air Kino
"Schwer verliebt"

Am 11. Juli 2002 luden die Hofis zu einem Open-Air-Kino am Sportplatz in Hofkirchen i.M. zum Kinohit "Schwer verliebt" mit Gwyneth Paltrow.

Kurzbeschreibung: Nur wer es sich so leicht macht, kann sich so schwer irren. Hal wird von seinem sterbenden Vater befohlen, sich nur mit jungen, hübschen Frauen zu verabreden. Doch dann trifft er seine Traumfrau - das Problem ist nur: sie ist häßlich!
Gwyneth Paltrow mit 150 Kilo Lebendgewicht? Das ist kein Witz. Sondern viel besser: Der neue Film der Farrelly-Brüder bietet neben haarsträubendem Humor diesmal auch eine doppelte Portion Romantik.


Kreuz oder Teppich (Power mit an Schauer) im Jänner 2002
Kabarett mit Horst Finger - Sieger des 1. Steyrer Kleinkunstpreises

Was haben ein Arbeiter, ein Sandler und Gott gemeinsam ? Sie alle kommen im dritten Solo-Programm von Horst "Finger" Obernhofer vor. "Kreuz oder Teppich" nennt sich der gnadenlose Angriff auf die Lachmuskulatur.

Horst "Finger" machte sich bei diesem Kabarettabend so allerlei Gedanken, so z.B. präsentierte er die ganze Wahrheit über die Wahrheit und hinterfragte die Konzepte der moderen Motivationstrainer von Strunz bis Schäfer.

Es war ein Abend voller positiver Energie, mit skurillem Wortwitz und viel Musik erwartet die Besucher.


Führungswechsel bei der Kulturgruppe HOFIS im Jahr 2002
 
Am Samstag, den 10. November war im Gasthaus Froschauer die Jahreshauptversammlung der Kulturgruppe Hofis angesetzt. Nach den Berichten von Kassier und Schriftführer (hier vor allem über das Mühlviertler Speckdackel 2001) war auch die Neuwahl des Vereinsvorstandes auf der Tagesordnung. Schon im Vorfeld der Jahreshauptversammlung hatte Hannes Nösslböck angekündigt seine erfolgreiche und langjährige Tätigkeit als Hofis-Obmann zurücklegen zu wollen. Unter seiner Vereinsführung wurde die Idee des Mühlviertler Speckdackel in Hofkirchen konzipiert und in die Tat umgesetzt. Hannes Nösslböck bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in der Kulturgruppe und zog Bilanz über seine Tätigkeit als Obmann und die gemeinsamen Erfolge (hier vor allem das Mühlviertler Speckdackel). Er versprach auch, nicht ganz von der Bildfläche der Kulturgruppe zu verschwinden und bei den diversen Aktionen noch dabeizusein. In einstimmiger Wahl wurde ein neuer Vorstand für die Kulturgruppe Hofis gewählt:
  • Obmann:Roland Thaller
  • Obmann Stv. u. Obm. junge HOFIS: Elisabeth Berger
  • Organisationsreferent: Martin Schmidleitner
  • Kassier: Irene Mairhofer
  • Kassier Stv.: Andrea Bauer
  • Schriftführer: Johann Kraml
  • Schriftführer Stv.: Angelika Wagner
  • Pressereferent: Thomas Neundlinger
  • Rechnungsprüfer:Manfred Großhaupt, Josef Wagner
Der neue Obmann Roland Thaller dankte für das Vertrauen und ersuchte den "Hofis-Pensionisten" Hannes um weiterhin gute Zusammenarbeit mit "seinen Hofis". Als nächste Aktivitäten der Hofis stehen die traditionellen Punschstandl in der Vorweihnachtszeit auf dem Plan, die mit diversen Aktionen umrahmt werden (Bericht folgt) und im Herbst 2002 einem großen Kabarettabend. Ein Wiedersehen mit dem Mühlviertler Speckdackel gibt es wieder im Juli 2003 (der 2-Jahresrythmus wird in Zukunft eingehalten und wurde in der Vergangenheit durch eine fehlende Schlechtwetteralternative unterbrochen). In einer abschließenden Diaschau wurde ein Rückblick über die zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten gegeben.
© 2005 - Kulturgruppe Hofis - Mühlviertler Speckdackel